IR Fotografie

„Infrarotfotografie? Das habe ich noch nie gehört.“ Aber mit großer Sicherheit schon einmal gesehen, ohne zu wissen dass es Infrarotfotografie ist. Das Fotografieren im Infrarotbereich produziert einen ganz speziellen „Look“. Die gleichen, alltäglichen Dinge erscheinen in einem ganz anderen Licht. Grünes Laub wird intensiv hell, ein blauer Himmel wird viel dunkler abgebildet. Die Bilder gewinnen allgemein an Kontrast und Brillanz, nicht zuletzt geht von Infrarotaufnahmen oft eine mystische und geheimnisvolle Wirkung aus.

das Spektrum und die Wahrnehmung

IMGP9044_Der Teil des elektromagnetischen Spektrums, den wir mit unserem Auge sehen können, ist sehr beschränkt. Zwischen ca. 400 nm (violett) bis 750 nm (rot) Wellenlänge spielt sich unsere Wahrnehmung ab, der Rest bleibt leider verborgen. Direkt an den sichtbaren Bereich (auch VIS Bereich) schließt sich der nahe Ultraviolett und Infrarot Bereich an. Obwohl aufgrund der Nähe zum VIS Bereich eigentlich kaum Unterschiede zu erwarten sind, beweisen die Bildergebnisse das Gegenteil. Pflanzen reflektieren in diesen Spektralbereichen das Licht nahezu vollständig, um eine unnötige Überhitzung oder Gewebeschädigung in Folge der Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Das Ergebnis ist, dass pflanzliche Vegetation auf IR– Bildern sehr hell bis weiß dargestellt werden. Dieser Effekt ist auch nicht durch einen Softwarefilter berechenbar, dieser würde auch einen grünen Pullover einfach weiß verfälschen.

spektrum


Bildwirkung

IMGP0013Das unsichtbare zu fassen hat sicherlich seinen ganz eigenen Reiz. Darüber hinaus zeigen IR– Aufnahmen ganz besondere Oberflächenbeschaffenheiten, die Bilder gewinnen oft an Brillanz. Das wohl offensichtlichste Merkmal eines Infrarotfotos ist das helle Laub. Neben dem sogenannten Wood- Effekt fällt auf, dass der Himmel und das Wasser dunkler aufgenommen werden. Oft lässt sich, gerade in Verbindung mit Schäfchenwolken, ein sehr schöner Kontrast im Himmel erreichen. Menschliche Haut erhält dagegen einen hellen und weichen Teint, unter anderem beliebt bei Hochzeitsfotografen. Es kann sich ebenfalls lohnen Pflanzen und Tiere in Infrarot abzulichten. IR– Aufnahmen wirken gerne kontrastreich, nicht zuletzt weil viele im harte Mittagslicht entstanden sind (siehe Abschnitt „technische Möglichkeiten“). Es lassen sich mit der Infrarotfotografie einfach unverwechselbare Stimmungen kreieren. Eine bekannte Landschaft erstrahlt so in ganz neuem Licht.